Interior Küche

Küchendetails – Tipps zur Küchenplanung

30. Juli 2017

Heute gibt es die Geschichte über unsere Küchenplanung. Im letzten Post habe ich es ja schon erwähnt, dass uns die Küche einige Nerven gekostet hat.

Für mich war es eigentlich von Anfang an klar, dass ich gerne eine Ikea Küche hätte. Auch die Planung lief super. Per Email habe ich meine Wünsche hingeschickt und kurz drauf wurde unsere alte Küche vor Ort ausgemessen. Bei unserem Besprechungstermin im Möbelhaus wurden uns dann zwei Vorschläge vorgelegt und alle unsere Wünsche noch mit eingebaut. Es war wirklich eine tolle Beratung und ich plante bereits wie die Schränke von innen aussehen sollten. Einziger Punkt waren die folierten Fronten mit der Griffmulde, wir wollten eigentlich lieber lackierte Fronten. Die gab es auch, jedoch hätten wir hier auf die Griffmulde verzichten müssen.

Kurz drauf sind wir dann noch zu einem Küchenstudio gefahren, nur mal zum Schauen. Hier gab es dann genau unsere Wunsch-Fronten als lackierte, matte Variante, darum ließen wir uns auch ein Gegenangebot machen. Als erstes wurde unsere bisher geplante Küche schlecht geredet, obwohl zu unserem nächsten Termin die Küche von Studio exakt so geplant wurde und dann wurde uns auch noch ein Angebot unterbreitet „was es aber nur heute so gibt“ und wir uns direkt entscheiden sollten. Eigentlich, ja eigentlich machen wir so etwas grundsätzlich nicht, aber es war heiß, die Kinder waren dabei, quengelten und irgendwie haben wir dann unterschrieben.

Das Angebot plus Geräte war gut, (mein Mann wollte sowieso keine Ikea Elektrogeräte, obwohl mir das egal gewesen wäre) aber die Art wie wir beraten wurden und was danach folgte war einfach nicht toll. Außerdem habe ich irgendwie meiner Ikeaküche hinterhergeheult. Daher schwingt in dieser Küche immer ein wenig Groll über das Studio mit. Vor allem fehlt immer noch ein Befestigungsteil und auch die Schubladeneinsätze sind noch nicht vollständig.  Ach mir würde auch noch viel mehr zu dem Küchenstudio einfallen, aber das würde den Rahmen sprengen…

Bei der nächsten Küche würden wir definitiv nicht unterschreiben, bevor die komplette Küchenplanung steht. Und ja, das weiß man eigentlich, aber manchmal läuft es halt nicht nach Plan. Da die meisten Ideen sowieso von uns stammten und die Lieferung plus Aufbau reibungslos geklappt haben, sind wir trotz allem total happy mit unserer neuen Küche.

Daher kommen hier meine Tipps zur Küchenplanung…

Sitzplatz

Unser Sitzplatz ist der beliebteste Platz im Erdgeschoss. Morgens sitze ich dort und trinke meinen ersten Kaffee, dazwischen liegen entweder die Katzen für ein kleines Schläfchen oder die Kids zum Lesen dort. Solltet ihr Platz haben, plant unbedingt eine kleinen Sitzplatz mit ein.

Verzichte auf Hängeschränke

Wir haben eine Seite komplett mit Stauraum versehen und konnten somit auf der anderen Seite auf die Hängeschränke verzichten. Das macht den Raum total luftig und die Küche modern.

Vollholz

Viele Küchenstudios bieten nur Holzdesign oder Bretter die mit Echtholz funiert sind an, wir wollten aber passend zu unserem Holzboden Vollholz mit integrieren. Wir haben dies von einem befreundeten Schreiner anbringen lassen. Unsere Sitzecke und eine Wandverkleidung sind aus 3-Schicht Lärchenholz gestaltet. Auf dem Bild oben seht ihr, das wir an einer Seite als Abschluss den Boden als Verkleidung verwendet haben.

Lackierte Fronten

Der beste Vorteil besteht für mich darin, dass die Fronten relativ schnell von einem Maler umlackiert werden können. Man weiß ja nie… :o)

Griffe oder Griffmulden

Ich liebe unsere Griffmulden, vor allem bleibe ich nicht mehr mit Kleidungsstücken oder Körperteile an den Griffen hängen. So gab es vorher schon manche bösen blauen Flecken. Aber die Griffmulden sind nichts für richtig lange Fingernägel, da würde man sich wohl regelmäßig einen Nagel abbrechen.

automatischer Mülleimerauszug

Ein Extra, dass man nicht braucht, aber wir lieben es. Einfach die Schublade mit den Fuß anstupsen und schon geht der Mülleimerauszug auf. Super wenn die Hände gerade voll oder dreckig sind. Nachteil, ich stupse mittlerweile jede Küchentüre mit dem Fuß an, egal ob zuhause, im Büro oder bei Freunden. Fragende Blicke sind einem sicher…

Arbeitsplatte

Wir haben uns für eine matte Quarzsteinarbeitsplatte von Silestone entschieden und sind total happy. Die Arbeitsplatte lässt sich super sauber halten und auch Teig kneten etc. geht direkt auf der Arbeitsplatte. Auch schneiden würde wohl gehen, aber da verwende ich lieber ein Brettchen dazu. Kein Vergleich zu unserer Echtholzplatte die wir vorher hatten, hier blieb der Teig immer an der Platte hängen.

Waschbecken

Wir lieben unser integriertes Edelstahlwaschbecken. Wir hatten vorher ein weißes Steinbecken und das bekam schnell Tee und Kaffeeflecken, daher sind wir wieder zurück zu Edelstahl gekommen.

Licht

Über unsere Beleuchtung habe ich im letzten Post (hier) geschrieben. Ich würde ich mir auf jeden Fall Alternativen zum Angebot im Küchenstudio überlegen. Die Beleuchtung ist dort, nach unserer Erfahrung, oft sehr teuer.

Vielleicht waren ja ein paar nützliche Tipps für euch dabei, oder ihr habt noch weitere Tipps für die Küchenplanung. Dann schreibt sie uns doch unten in die Kommentare rein. Ich freu mich drauf.

 

 

2 Comments

  • Reply Schwarzwaldmaidli 31. Juli 2017 at 13:24

    Eure Küche ist einfach wunderschön geworden!
    Schade, dass ihr solch einen Ärger mit dem Küchenstudio hattet. Da hätte ich wohl auch einen leichten Groll gegen die Küche…..
    Liebe Grüße
    Anette

    • Reply Sabine @ Villa-Josefina 1. August 2017 at 10:56

      Danke dir. Ach schlimmer geht immer und unsere Küche steht ja so wie wir es wollten.
      gglg Sabine

    Schreibt mir hier