Healthy Living Inspiration

Achtet ihr auf die Trinkwasserhygiene bei euch Zuhause? – BWT E1 Einhebelfilter

15. Februar 2018

*enthält Werbung

Kennt ihr euch mit eurer Trinkwasserhygiene aus oder habt ihr euch darüber schon mal Gedanken gemacht? Ich bisher auch noch nicht so richtig, bis ich kurz vor Weihnachten eine Anfrage von BWT* bekam, ob ich an einer Kooperation interessiert wäre. Ich kannte die Marke schon, da wir im Keller bereits eine Anlage von BWT haben, ich bis dato aber nicht genau wusste um welches Gerät es sich dabei handelt.  Daher kam die Anfrage wie gerufen. Manchmal fügt sich einfach eins zum anderen.

Nun bin ich schlauer und weiß das es sich dabei um ein Gerät zum alternativen Kalkschutz, der den im Wasser gelösten Kalk stabilisiert, damit er sich nicht in Rohren, Haushaltsgeräten und auf Armaturen festsetzen kann, handelt.

Auf jeden Fall wurde ich auch ausführlich über ein neues Produkt, den E1 Einhebelfilter* informiert, der kurze Zeit später von einem BWT Trinkwasserprofi – das sind Partnerinstallateure von BWT – installiert wurde.

Mit dem neuen Filter und dem aktuellen Wissen, bin ich nun total entspannt. Vor allem ist der Filterwechsel so einfach, dass ich das komplett alleine oder sogar meine Kinder hinbekommen würden. Das Wasser lässt sich mit nur einem Handgriff direkt am Filter absperren und ermöglicht den Tausch des Filterelements in Sekundenschnelle.

Ich werde das auf jeden Fall in einem halben Jahr testen und euch berichten.

Warum braucht man eigentlich einen Schutzfilter?

Obwohl unser Trinkwasser in Deutschland zu den besten der Welt gehört, können auf dem Weg vom Wasserwerk bis zum eigenen Haus ungewünschte Partikel ins Leitungswasser gelangen, z. B. Sand bei Neuanschlüssen. Um die eigene Hausinstallation vor diesen Partikeln zu schützen, sollte jedes Haus direkt nach der Wasseruhr einen Wasserfilter eingebaut haben. Dies ist aber den wenigsten Hausbesitzern bewusst – bis zu diesem Zeitpunkt auch mir nicht.

Wechselt ihr die Filter regelmäßig?

Sofern ein Hauswasserfilter installiert ist, wird das Filterelement oftmals nicht gewechselt – ein großes Problem hinsichtlich Trinkwasserhygiene bzw. Sauberkeit in den Trinkwasserleitungen im Haus. Ihr trinkt dieses Wasser täglich, duscht und badet darin und kocht damit.

Also gleich mal in den Keller flitzen und nachsehen oder den Mann fragen, ob er das auch immer ordentlich macht :o)

Wir haben jetzt jedenfalls einen Wasserfilter, der Problemen wie tropfenden Wasserhähnen oder verstopften Sieben bei den Wasserhähnen durch diese Partikel vorbeugt.

Kennt ihr eure Wasserhärte?

Auf der Website von BWT* könnt ihr eure Postleitzahl eingeben und erfahrt direkt eure Wasserhärte. Genaue Auskunft erhaltet ihr bei eurem regionalen Wasserversorger. Ich fand das ziemlich spannend schon alleine, weil meine neue Spülmaschine bei der Einstellung von mir wissen wollte wie hart unser Wasser ist.

Vorteile des neuen Filters

  • Kein Wasserverlust mehr durch tropfende Wasserhähne
  • Der Perlator (Sieb im Wasserhahn) muss nicht mehr regelmässig von Fremdpartikel befreit werden
  • Keine Schäden an wasserführenden Haushaltsgeräten durch Fremdpartikel
  • weniger Verschleiß der Geräte durch Kalk

Habt ihr noch mehr Fragen? Auf der Seite von BWT findet ihr noch mehr Informationen rund um die Wasserhygiene. Und jetzt bin ich neugierig. Kennt ihr euch mit eurer Filteranlage aus und tausch regelmäßig die Filter oder geht es euch da ähnlich wir mir?

Alles Liebe

 

 

 

 

 

*in Kooperation mit BWT

No Comments

Schreibt mir hier