Bad Healthy Living Inspiration Interior

Detox für das Zuhause – Badezimmer entrümpeln

3. Januar 2019

enthält Werbung wg. Produktverlinkungen

Jetzt geht´s endlich los. Raus mit dem Ballast und rein mit dem Wohlfühlgefühl in unsere Badezimmer.

Welcher Badezimmer-Typ seid ihr? Habt ihr von Duschgel und Haarwaschmittel direkt einen Vorrat im Schrank stehen? Lasst ihr euch leicht von der Werbung verleiten neue Produkte auszuprobieren und zukaufen? Oder seid ihr eher der Typ Minimalist? Wasser und Seife?

Minimalist würde ich mich jetzt nicht bezeichnen, aber ich kaufe mittlerweile meine Produkte sehr bewusst.  Von der Werbung lasse ich mich schon lange nicht mehr verleiten. Alle neuen Produkte teste ich vorher mit der App “Code Check” und so fallen schon viele Produkte aufgrund von bedenklichen Inhaltsstoffen direkt raus oder ich wäge den Nutzen ab.

Überhaupt investiere ich lieber in hochwertige und nachhaltige Naturkosmetik. Ich kaufe erst neue Produkte, wenn die alten leer sind. Anstatt Duschgel setzte ich seit längerem auf feste Seifenstücke, am liebsten in Seifensäckchen. Ganz begeistert bin ich von MERAKI Badehandschuh mit Seife. Bei Haarprodukten bin ich gerade noch am Ausprobieren. Sobald ich da eine gute Lösung habe, werde ich einen eigenen Beitrag darüberschreiben.

Minimalismus und Nachhaltigkeit im Badezimmer

Minimalismus im Badezimmer spart auf jeden Fall Geld. Es werden nicht unzählige Shampoos, Schminke und Parfüms sinnlos gekauft und es muss nicht jeder Trend mitgemacht werde. Bewusst und überlegt einkaufen ist auch ein guter Weg in Richtung Nachhaltigkeit.

Lieber ein gutes Stück Seife und ein passendes Seifensäckchen kaufen, dazu ausgewählte Naturkosmetik, ein gutes Körperöl, besondere Schminke und ein toll duftendes Parfum. So kann man seinem Typ treu bleiben und muss nicht immer ein neues Experiment wagen. Bevor ich mich für ein neues Produkt entscheide, lasse ich mir eine Probe mit nach Hause geben um es in Ruhe testen zu können. Mein Lieblingsladen in Augsburg ist der Green Glam Store. (gibt auch einen Onlineshop :). Hier bekommt ihr eine tolle Beratung und auch immer etwas vom Produkt abgefüllt um es zu testen.

Um nachhaltiger zu werden, kaufe ich lieber Produkte in einem Glasbehälter oder zumindest in so wenig Plastik wie möglich verpackt. Feuchte Tücher gibt es bei uns überhaupt nicht mehr. Wattepads nur aus Biobaumwolle, lieber nutzte ich zum Abschminken jedoch Baumwolltücher zum Waschen. Ohrenstäbchen kaufen wir auch nur noch ohne Plastik und nutzen sie sinnvoll. Tolle Ideen um nachhaltiger zu leben findet ihr hier auch hier https://naturalou.de/

Ausmisten

Damit ihr euch aber um eure Lieblingsprodukte Gedanken machen könnt, muss erstmal Platz geschaffen werden.

Am besten geht ihr Schublade für Schublade und Regal für Regal durch. Entweder macht ihr es am Stück oder wenn die Zeit nicht reicht, täglich eine Schublade. Meine Liste zum Ausdrucken soll euch helfen. Ihr seht direkt wie weit ihr gekommen seid. Natürlich könnt ihr euch die Liste auch auf dem Handy speichern und abhaken. Gerne könnt ihr euren Fortschritt auf Instagram dokumentieren und den Hashtag #villajosefinadetox dafür verwenden.

Legt euch einen Essigreiniger, einen feuchten Lappen und eine Mülltüte bereit und legt los. Erst alles aus der Schublade/Regal räumen, aussortieren, Schublade reinigen und die übrig gebliebenen Produkte wieder hübsch einräumen.

Produkte überprüfen

Testet alle eure Produkte auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. Viele Produkte dürfen nur 12 Monate geöffnet benutzt werden. Andernfalls entsorgt ihr sie gleich. Generell könnt ihr all eure Produkte mit der App “Code Check” überprüfen und entscheiden ob ihr sie noch benutzten wollt.

Schminke aussortieren

Bei der Schminke solltet ihr ebenfalls das Mindesthaltbarkeitsdatum überprüfen. Braucht ihr wirklich 20 Lippenstifte oder Nagellacks? Auch solltet ihr Produkte die nicht zu eurem Typ passen und ein klassischer Fehlkauf waren gleich entsorgen oder an jemanden weitergeben.

Meine täglichen Produkte stehen direkt zu benutzen bereit. Meine Tagespflege, eine getönte Creme, Abdeckcreme, etwas Rouge und Wimperntusche gehören zu meinem täglichen Ritual.

Hausapotheke

Bewahrt ihr eure Medizin auch im Badezimmer auf? Am besten sollte die Hausapotheke jedoch an einem kühleren Ort aufbewahrt werden. Also eher im Schlafzimmer oder in der Küche. Jedoch gehört für mich das Ausmisten der Hausapotheke zum Detox/Badezimmer dazu. Solltet ihr Kinder im Haus haben, wäre ein abschließbarer Schrank von Vorteil. Wir haben eine abschließbare Kiste im Badezimmerschrank stehen. Überprüft auch bei euren Medikamenten das Mindesthaltbarkeitsdatum und entsorgt abgelaufene Produkte über den Hausmüll oder die Apotheke. Auf keinen Fall solltet ihr die Reste über die Toilette entsorgen.

Handtücher

Wir haben uns nach langer Zeit einen Satz neuer Handtücher geleistet. Solltet ihr die Handtücher offen im Regal lagern, machen passende Farben schön zusammen gelegt gleich ein tolles Spa-Gefühl. Die älteren Handtücher habe ich für Sport und das Freibad in den Keller geräumt. Jedoch solltet ihr nicht zu viele Handtücher horten und dürft euch auch von einigen trennen.

Bürsten

Ich habe mittlerweile in schöne Holzhaarbürsten investiert. Reinigen könnt ihr eure Bürsten am besten im lauwarmen Wasser mit etwas Haarwaschmittel. Anschließend auf einem Handtuch trocknen lassen und die Bürsten sehen aus wie neu.

Dekoration

Gerade im Badezimmer solltet ihr eure Dekoration genau auswählen. Den wenigen Platz im Badezimmer solltet ihr euch gut einteilen. Wichtig wäre auch der praktische Nutzen. Schöne Körbe und Schminktäschchen, eine schöne Kerze und ein paar ausgewählte Pflanzen sollten ausreichen um euer Badezimmer in eine Wohlfühloase zu verwandeln.

To-Do Liste zum Ausdrucken

Ich hoffe ich konnte euch zum Ausmisten animieren und ihr legt direkt los. Ein paar meiner Lieblingsprodukte habe ich euch unten zusammengestellt. Aber ihr wisst ja, immer bewusst einkaufen und nicht unüberlegt.

Lieblingsprodukte

Alles Liebe

4 Comments

  • Reply fridlaa 3. Januar 2019 at 23:58

    Das hast du wirklich super gut auf den Punkt gebracht! Ich muss mein Badezimmer auch auf jeden Fall mal ausmisten und werde ganz sicher deine Checkliste nutzen! :-*

  • Reply Tinas Lieblingsplatz 4. Januar 2019 at 21:17

    Ein toller Beitrag. Ich freue mich schon auf die nächsten Beiträge zu dem Thema von dir. Ich liebe ausmisten und durchsortieren, weil man sich danach einfach viel befreiter fühlt.
    Liebe Grüße
    Tina

    • Reply Sabine @ Villa-Josefina 14. Januar 2019 at 10:37

      Hallo Tina,
      das freut mich total. Ja ich liebe ausmisten auch und das anschließende gute Gefühle.
      Viele liebe Grüße
      Sabine

    Schreibt mir hier

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.