Fuerteventura Inspiration Reisen

Familienurlaub auf Fuerteventura

20. April 2015

Als ich gerade die Bilder von unserem Urlaub Ende März durchgesehen habe, bekam ich ein wenig Fernweh.
Es war wirklich traumhaft schön, auch wenn es das Wetter die ersten drei Tage nicht ganz so gut mit uns meinte. Dann wurde es aber wunderbar sonnig und der Wind hat sich gelegt.
Die Temperaturen lagen um die 22 Grad. Baden im beheizten Pool ging super. Sogar ins Meer sind wir gesprungen.

Es war der erste Flug für unsere Kinder und mein erster seit gaaaanz langer Zeit. Ich hatte keine Lust mehr auf Flugangst und hab diesen Flug quasi meinem Mann zum Geburtstag geschenkt :o) Als ich bei Instagram die Flugangst angesprochen habe gab es viele Kommentare und Zustimmungen. Falls ihr Lust habt, schreibe ich demnächst einen extra Post über die gemeine Flugangst und wie ich es trotzdem geschafft habe in das Flugzeug zu steigen. Jemand Interesse??

Wir haben uns für einen Cluburlaub entschieden, damit wir alle ein wenig was davon haben. Denn sind die Kinder glücklich, können die Eltern auch auspannen :)) Wir waren in einem Magiclife-Club und wirklich total begeistert. Das Essen war der Hammer, wirklich. An allen Gerichten war angegeben ob Milch, Eier, Gluten etc. enthalten ist. Auch eine Ecke mit glutenfreien Lebensmitteln gab es. Also auf jeden Fall Daumen hoch.

Der Kinderclub war auch super organisiert und so konnten wir sogar ab und an mal ein Stündchen lesen oder einfach nix machen.

Nur die Anreise mit Kindern war fast nen Tick zu lang, also mit 4 Stunden Flug, eine Stunde zum Flughafen, zwei Stunden zum Hotel, Wartezeiten waren wir 10 Stunden unterwegs. Das war jetzt bei uns mit einem 3- und einer 6- jährigen an der Grenze, aber machbar.
Wer im März aber einen Badeurlaub machen möchte, wie wir,  muss ein paar Stunden Anreise in Kauf nehmen 🙂

 

 

 

 

 

 

Die Strände sind wunderschön, wir waren in der Nähe von Jandia. Es gibt auch viele Ausflugsmöglichkeiten. Wir haben uns aber für die stressfreie Variante (weil unser Kinder momentan noch keine Bock haben was anzusehen) wir-bleiben-in-der-Umgebung-und-gehen-schwimmen-sandeln-und-essen entschieden.

 

 

Mein einziger Kritikpunkt: Außerhalb der Ortschaften oder Hotelanlagen fand ich die Insel sehr karg und mondähnlich.

 

Und wie immer nach einem Urlaub kommen wir mit einer Masse an Bilder zurück. Ich finde es viel zu schade, wenn sie nur auf dem PC schlummern und in Vergessenheit geraten oder sogar eine Festplatte den Geist aufgibt und alle weg sind (gell Schatz :))))
Früher habe ich sämtliche Tickets, Blümchen, Rechnungen aufbewahrt und daheim ein tolles Fotoalbum mit entwickelten Bilder und Erinnerungen bestückt. Meistens auch noch mit sinnfreien Text untertitelt. Mittlerweile bin ich aber von den gestalten Fotobüchern z.B. von hier* total begeistert. Ich werde auch bestimmt von diesem Urlaub wieder eines gestalten. Auch sinnfreie Texte sind möglich :)))

Das untere Bild mag ich sehr und werde es bei Foto Budni* auf eine Leinwand ziehen lassen.Was macht ihr mit Euren Urlaubsbildern, seid Ihr noch Old-school-Einkleber oder der digitalen Welt verfallen?Ich hoffe Ihr konntet ein wenig Sonne tanken und vielleicht sogar etwas abschalten.

So jetzt ist aber Schluss, das war jetzt genug getextet… 😉

* Werbung

 

 

No Comments

Schreibt mir hier