Familie-Kinder Interior Kinderzimmer

Ordnung im Kinderzimmer

25. Februar 2018

Gleich zu Beginn: Ein Kinderzimmer sollte nicht aussehen wie auf einem Instagramfoto oder in einem Katalog. Die Kinder müssen sich wohlfühlen, es muss ihnen gefallen und sie sollen je nach Alter auch mitentscheiden dürfen. Natürlich kann man sie ein wenig inspirieren und ihnen helfen einen eigenen Geschmack zu entwickeln. Jedoch muss man hier als Mama/Papa auch gut zuhören. Nicht jedes Mädchen mag rosa, nicht jeder Junge blau. Die meisten Kinder finden die tollen Designs, die Mama so gut findet, total langweilig. Am besten ist es hier einen Mittelweg finden. Den zu viel Bling-Bling, bunt und schrill tut auch nicht gut. Das ist wie in der Natur. Eine ruhige und helle Umgebung lässt einen selbst auch ruhig werden.

Die Zimmer sollen daher hell, bunt, wild und wunderbar sein. Ein Aufgeräumtes Zimmer hilft meinen Kindern schneller in ein Spiel zu finden. Sie entdecken wieder neue Sachen und ihre Fantasien haben Platz.
Daher steht Aufräumen immer wieder auf dem Plan. Meistens war das Chaos nach ein paar Tagen so groß, dass die Kinder alleine dagegen nicht mehr angekommen sind. Ich habe mir dann oft einen halben Sonntag Zeit genommen und alles wieder aufgeräumt, entmistet und neu geordnet. Danach sind mir meine Kinder um den Hals gefallen und haben sich total gefreut. “Mama du bist die Beste” :o) Die wissen schon wie man es machen muss. Auf jeden Fall war den restlichen Sonntag friedliche Ruhe angesagt, jedes Kind hat total selig in seinem aufgeräumten Zimmer gespielt. Das hat mir dann schon zu denken gegeben. Anscheinend ist es den Kindern wohl doch wichtig, dass ihre Zimmer ordentlich und strukturiert sind.

Damit ich mir aber nicht wie bei “täglich Grüßt das Murmeltier” vorkomme, habe ich jetzt ein paar Regeln und Systeme eingeführt um die Ordnung länger oder sogar dauerhaft zu erhalten.

Kisten und Aufbewahrungskörbe

  • Es sind viele Kisten bei uns eingezogen. Holzkisten, Stoffbeutel, Säcke, kleine und große Aufbewahrungskörbe
  • Kisten thematisch sortieren: Für Gruscht (Ü-Ei Inhalte, Minifiguren…) Abenteuer (Fernrohr, Taschenmesser, Taschenlampe…), Schleichtiere, Erinnerungskisten (gemalte Bilder, erhaltene Briefchen, Steine, Muscheln…)
  • Die Kisten ab und zu tauschen. Playmos stehen zurzeit im Keller.
  • Auf die Schränke kommen die Dinge die nicht so oft gebraucht werden, wie Millionen von Kuscheltiere oder gebastelte Laternen.
  • Eine Verkleidungskiste haben bei uns beide Kinder und lieben es.

Günstige und stapelbare Holzkisten gibt es z.B. im Baumarkt. Für die Online-Shopper unter euch, habe ich ein paar passende Produkte zusammengestellt.

Stauraum unter dem Bett nutzen

  • Entweder einen Bettkasten einbauen, oder passende Kisten/Körbe unters Bett schieben.
  • In kleinen Zimmer ist ein Hochbett sinnvoll. Man kann den Platz darunter als Stauraum nutzen oder sogar einen Schreibtisch oder eine Kuschelecke darunter einrichten.
  • Mir war es wichtig, dass unser Bett nicht zu hoch ist und man nicht mit dem Kopf an die Decke stößt. Wir wollten genau die Höhe des Fensterbrettes. Das Bett meines Sohnes hat mein Mann daher selbstgebaut. Eine kleine Anleitung findet ihr in diesem Post hier.

Möbel

  • Wir lieben die Stuva Möbel von Ikea. Diese bieten viel Stauraum und viele verschiedene Aufbaumöglichkeiten. Mit Türen davor ist direkt Ordnung im Zimmer.
  • Große Schubladen bei den Möbeln einplanen, für Playmo oder Autos.
  • Ein Board in der Höhe des Kindes zum Spielen ist auch sehr wichtig. Wir lieben das Trofast von Ikea. Mein Sohn spielt auf dieser Höhe am liebsten mit seinen Legos. In die Schubladen darunter, können Kleinteile am Abend direkt geschoben werden. So kann super schnell Ordnung gemacht werden.

Legos

  • Für die vielen Legokleinteile haben wir einen Play to go Sack. Abends wird er zugezogen und keiner steigt nachts auf Legos.
  • Für die vielen speziellen Lego-Anleitungen gibt es eine extra Kiste.
  • Ersatzteile finden in einer Tupperdose ihren Platz.
  • Für Speziallego z.B. Ninjago gibt es eine extra Kiste.
  • Die aufgebauten Legos dürfen auf dem Bord stehen bleiben oder finden im Schrank hinter Türen einen Platz.

 

Schreibtisch

Mein Sohn hat sich für einen integrierten Schreibtisch entschieden. Wird er nicht gebraucht, wird der Hocker reingeschoben und die Türen zu gemacht. Dafür haben wir zwei Stuva Aufbewahrungsschränke mit Türen genommen und darüber eine Holzplatte im Baumarkt zuschneiden lassen. Fertig ist der Schreibtisch mit zusätzlichem Schrank.

An der Wand hängt ein Trofast Wandregal mit kleinen Boxen für viel Stauraum.

Verschiedene Themenecken schaffen:

  • Eine Ecke zum Lesen einrichten. Mit gemütlichen Kissen und Büchern die man direkt sehen kann. Wir haben dafür die Gewürzregal von Ikea verwendet um dort die Lieblingsbücher aufzubewahren.
  • Am Nachtisch die Lieblingssachen positionieren. Taschentücher, Nachtlicht, Kuscheltiere, Leuchtsteine, Lieblingsbuch…
  • Eine Garderobe oder einen Stuhl für die Anziehsachen. Denn so werden sie nicht auf dem Boden geschmissen, sondern hoffentlich immer dort abgelegt.
  • Harmonische Farben wählen und diesen treu bleiben.
  • Stimmige Bettwäsche und Bettlaken. Ich finde unsere meistens bei H&M oder Vertbaudet. Sollte das Kind aber auf seine heißgeliebte und für unsere Augen nicht so hübsche Starwars/Minions/Ninjago etc. Bettwäsche stehen, einfach am Tag eine ruhige Überdecke darüberlegen.

  

Tägliches Aufräumritual

  • Am Abend zehn Minuten zusammen aufräumen. Das ist besser, als einmal in der Woche das ganz große Chaos. Vernachlässige ich mein tägliches Aufräumritual entsteht bis zum Wochenende ein unüberwindbares Chaos.
  • Sätze wie: “Räum dein Zimmer auf!” könnt ihr euch sparen, dass klappt nämlich nicht. Sondern lieber gemeinsam 10 Minuten Zeit investieren. Und zwar mit genauer Ansage: “Du räumst bitte die Autos vom Boden in diese Kiste. Ich räume in dieser Zeit deinen Schreibtisch auf.”
  • Jedes Teil hat seinen Platz. Wenn das Kind diesen erstmal kennt, fällt es viel leichter aufzuräumen. Kisten beschriften oder bemalen, damit sie besser erkannt werden.
  • Aufgebaute Spielewelten (Legostadt, Pferdehof, …) dürfen natürlich stehen bleiben. Nicht benutzte Figuren kommen jedoch in den Korb zurück…
  • Gemeinsam die Anziehsachen für morgen raussuchen. Den Kindern Aufgaben geben. Welches Anziehteil von heute ist dreckig? Bitte in den Wäschekorb. Socken und Unterwäsche selbst raussuche lassen, …

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Tipps für euren Alltag geben und es macht euch und euren Kindern sogar ein wenig Spaß aufzuräumen.

Meine Fotos sind nicht beschönigt. In meinen Augen hätten sie auch noch etwas stylischer sein dürfen, aber genau das wollte ich euch ja nicht vermitteln. Ansonsten hätte ich nämlich optisch nicht passende Teile aus dem Zimmer räumen müssen und nur die hübschen Teile gezeigt. Aber that´s Reallife…

Für noch mehr Inspirationen könnt ihr gerne auf meinem Pinterestprofil vorbeischauen. Ich habe extra ein Board für Ordnung im Kinderzimmer angelegt. Auch auf meinem Kinderzimmer einrichten Board findet ihr schöne Ideen.

Das Mädchenzimmer zeige ich euch demnächst. Hier sind wir gerade am Umgestalten.

 

 

 

 

 

*enthält Affiliate Links

15 Comments

  • Reply Katrin 25. Februar 2018 at 14:41

    Toll liebe Sabine!,

  • Reply Lilly // stilles bunt 25. Februar 2018 at 20:03

    Liebe Sabine!

    Danke für den tollen Beitrag und die vielen Tipps. Darf ich fragen, wie groß das Zimmer deines Sohnes ist und wo ihr den Kleiderschrank versteckt habt?

    Liebe Grüße,
    Lilly

    • Reply Sabine @ Villa-Josefina 26. Februar 2018 at 15:16

      Hi Lilly,
      danke dir, das freut mich total.
      Der Kleiderschrank ist auch ein Stuva rechts neben dem Schreibtisch sind noch zwei hohe Schränke. Einer für Spielsachen und einer für Klamotten. Also das Zimmer ist denke ich so 2,40 m x 4 m. Also wirklich nicht so groß.
      Glg Sabine

  • Reply Anonymous 26. Februar 2018 at 8:41

    Ein richtig schönes Zimmer habt ihr da. Gefällt mir total gut! Bin schon auf das Mädchenzimmer gespannt…
    Grüßle, Sabine

  • Reply Sandra Cyliax-Baumann 27. Februar 2018 at 16:42

    Liebe Sabine,
    ein wirklich feines Zimmer ,es gefällt mir richtig gut.
    Eine Frage ,wie alt ist dein Sohn?
    Unserer ist 7 und in der 1.Klasse.Wir möchten diesen Frühsommer auch etwas umgestalten und ich bin mir mit der Schreibtischlösung bei uns auch noch nicht ganz sicher.
    Jedoch arbeitet er viel und auch gern dran und daher bekommt der Schreibtisch eine wichtige Funktion.

    Feine Woche
    Sandra

    • Reply Sabine @ Villa-Josefina 6. März 2018 at 8:38

      Hallo Sandra,
      mein Sohn geht auch in die 1. Klasse. Ich denke unsere Schreibtischlösung ist nicht für die Ewigkeit, aber danach kann der Schrank ja als Stauraum genutzt werden. Mein Sohn liebt es an seinem Schreibtisch zu sitzen, aber er macht auch gerne am Esstisch seine Hausaufgaben.
      glg Sabine

  • Reply Iris 28. Februar 2018 at 15:34

    Liebe Sabine,
    ich bin immer wieder begeistert, wenn ich Deine Ideen sehe. Fange dann immer sofort mit dem gedanklichen umräumen der Zimmer an 🙂
    Bin sehr gespannt auf das Mädchenzimmer, denn dieses steht bei uns im Sommer an.
    Herzliche Grüße
    Iris

    • Reply Sabine @ Villa-Josefina 6. März 2018 at 8:39

      Hallo Iris,
      vielen Dank, das freut mich. Das Mädchenzimmer ist fertig. Jetzt muss ich es nur noch fotografieren.
      glg Sabine

  • Reply Vanessa von Sukhi 2. März 2018 at 8:59

    Auf dem Boden herumfliegende Legos sind mein grösster Albtraum! Es geht doch nix über Aufbewahrungsboxen und der Stauraum unterm Bett muss ganz klar voll ausgenutzt werden!

  • Reply Christina 2. März 2018 at 11:10

    Liebe Sabine,
    vielen Dank für die vielen Tipps. Wir haben bei unserem Umzug im Kinderzimmer hauptsächlich das was wir hatten erstmal reingestellt, da es recht schnell gehen musste. Jetzt merken wir aber, dass der Platz wirklich nicht optimal genutzt ist. Daher wollte ich jetzt mal mit Konzept an die Sache gehen 🙂 Da wir so viele Bücher haben, wollte ich dich mal fragen, wo ihr den Rest der Bücher (die gerade nicht die Lieblingsbücher sind und offen präsentiert werden) hinstellt.
    Alles Liebe,
    Christina

    • Reply Sabine @ Villa-Josefina 6. März 2018 at 8:30

      Hallo Christina,
      die anderen Bücher haben wir in einem Stuva Schrank griffbereit und in der Höhe meines Sohnes verstaut.
      Viel Spass beim umgestallten und liebe Grüße
      Sabine

  • Reply Laura 23. März 2018 at 8:14

    Hallo Sabine,

    ein ganz tolles Jungenzimmer ist das! Ich habe einen Sohn im gleichen Alter und werde mir bei der Kinderzimmerumgestaltung ein paar Sachen abgucken 🙂

    Eine Frage hätte ich noch: von welcher Firma ist denn das Bett? Das ist ja so schön mit der Höhle untendrunter.

    LG Laura

  • Schreibt mir hier