Familie-Kinder Inspiration

Happy Schulanfang – eine entspannte Schulzeit

21. Juli 2019

Als ich das Thema Schule auf Instagram ansprach, habe ich so viel Feedback und Fragen von euch bekommen, dass ich einen Blogbeitrag für euch geschrieben habe. Hier findet ihr nun alle Bücher-, Apps- und andere Tipps die uns durch die ersten Klassen der Grundschule geholfen haben.

Kinder sind so unterschiedlich. Das eine ist ruhig und in sich gekehrt, das andere laut und zappelig. Manch eines lernt schnell und ohne große Anstrengung neue Sachen, das andere hat da noch gar keine Lust drauf und tut sich wahnsinnig schwer. Und das ist auch alles gut so wie es ist, denn unsere Kinder sind gut so wie sie sind.

Ob dick, dünn, groß, klein, laut, leise, langsam, schnell, zappelig, selbstbewusst, Traumtänzer oder Lehrerliebling.

Folgende Bücher haben mich hierbei unterstützt.

In Bayern naht der Zeugnistag und wie ich bereits öfters gelesen habe, haben sehr viele Kinder Angst an diesem Tag mit dem Zeugnis nach Hause zu gehen. Ich finde das so schade und fände es viel wichtiger, dass wir als Eltern den Kindern das Selbstbewusstsein mitgeben für ihre Leistungen einzustehen. Sie dürfen auch auf eine drei oder vier stolz sein, wenn sie sich dafür wahnsinnig anstrengen mussten.

Bevor ihr die Zeugnisse eurer Kinder bewertet, fragt doch lieber mal eure Kinder ob sie denn zufrieden mit ihren Noten sind. Und wenn nicht, könnt ihr gemeinsam einen Plan erarbeiten. Ich bin gespannt, was mir meine Kinder dieses Jahr dazu sagen werden.

Manche Kinder sind nämlich durchaus mit einer drei zufrieden, andere wiederum kramen sich, wenn “nur” eine zwei in einem Fach im Zeugnis steht. Auch hier ist jedes Kind anders.

Meine Eltern haben mir immer das Gefühl gegeben, dass ich perfekt bin. In meiner Erinnerung war ich nämlich immer eine mega gute Schülerin. Beim Durchsehen meiner Grundschulzeugnisse ist mir aufgefallen, dass ich eigentlich eher normale Zeugnisse hatte. DANKE Mama und Papa für eure Liebe und Unterstützung.

Es gibt nämlich auch so viel Wichtigeres was es zu lernen gibt und was wir als Eltern unseren Kindern mitgeben sollten. Selbstbewusstsein, Dankbarkeit, Anstand, Höflichkeit, Freundschaft, Eigenständigkeit, Courage, Familienleben, Regeln, Feste und Traditionen.

Habt ihr ein Kind, dass in die Schule kommt oder bereits in der Grundschule ist? Dann versucht zu atmen, wenn bei den Hausaufgaben lieber eine Stunde an die Decke gestarrt wird, als überhaupt anzufangen. Mir ist da manchmal wirklich die Hutschnur gerissen, so wahnsinnig hat mich das gemacht. Wir haben damals bis zu den Weihnachtsferien gebraucht bis wir überhaupt mit dem Schulrhythmus und den vielen Anforderungen zurechtgekommen sind.

Mir selbst hat ein Vortrag über verschiedene Lerntypen sehr geholfen. So wusste ich z.B. dass es auch den emotionalen Lerntyp gibt. Dieser verträgt keinen Druck oder ähnliches. Also eigentlich alles was ich damals aus Verzweiflung falsch gemacht habe. Auf dieser Seite habe ich etwas über den Verein gefunden, der den Vortrag an unserer Schule gehalten hat.

Nun besuchen meine Kinder ab dem nächsten Schuljahr die 4. und 3. Klasse und ich bin gespannt was uns hier erwartet. Ich kann euch nur mitgeben, jedes meiner Kinder hat seinen Rhythmus und seine Stärken. Irgendwann hat es klick gemacht und es lief endlich etwas runder. Natürlich gibt es auch immer “Null-Bock-Phasen”, aber auch das ist normal.

In der Anfangszeit und bei der Lernverweigerung haben mir folgende Apps geholfen. Denn komischerweise lernt es sich auf dem Tablet auf einmal von ganz alleine.

  • ANTON
  • Blitzrechnen
  • Conni Mathe 20
  • Conni Mathe 100
  • Conni Rechnen

Auch mit einem miniLük Kasten haben die Kinder gerne spielerisch gelernt.

Ich habe gerade für die Ferien gerne zusätzliche Lernhefte gekauft und ohne Druck immer mal wieder eine Seite am Abend oder an den Wochenenden spielerisch eingebaut. Die Sternchenhefte finde ich dafür ganz toll. Sobald eine Seite erledigt ist, darf ein Sternchen angemalt werden. Die Hefte gibt es für verschiedenen Klassen und Fächer. Manche Grundschulen benutzen die Hefte im Unterricht zusätzlich.

Diese Hefte fanden wir auch sehr hilfreich.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig von unseren Erfahrungen und Hilfen mit auf den Weg geben. Ich wünsche allen Kindern und Eltern tolle Sommerferien ohne Druck und mit viel freiem Spielen. Genießt die Zeit und lasst das Lernen für die Schule auch mal gut sein. Es gibt so viel anderes zu lernen in den Ferien, z.B. wie man auf einem Baum klettert, wie man die beste Arschbombe ins Wasser macht, den Sternenhimmel beobachten bis einem die Augen zu fallen, wie viel Eis mann essen kann, bevor es einem schlecht wird, Muscheln sammeln, Wellen beobachten, Waldspaziergänge, im Sommerregen tanzen…

Einen tollen Sommer euch allen und allen Schulanfängern eine schöne Einschulung.

No Comments

Schreibt mir hier

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.