Inspiration Interior Smart Home

Roomtour – mit GROHE Sense Guard

9. April 2019

*enthält Werbung

Nach mehr als 7 Jahren ist unser Reihenhaus nun endlich fertig renoviert. Obwohl, ist man in einem Haus jemals fertig? Ich denke nicht, aber komplett von vorne möchte ich auf keinen Fall mehr anfangen. Ich liebe unseren Lärchenparkett im offen gestalteten Erdgeschoss, unsere erste eigene neue Küche, die neuen Treppenstufen aus Lärchenholz, unser Dachgeschoss mit den offenen Balken und wie viel Liebe im ganzen Haus steckt.

Im Hinterkopf schwirrte mir immer die Geschichte einer Arbeitskollegin rum. Als sie aus dem Urlaub zurück kamen hatte ein Wasserschaden ihr ganzes Erdgeschoss zerstört und sie mussten es komplett sanieren. Mir kamen daher oft, vor allem nachts, die Gedanken: Wir haben es so schön was wäre, wenn… Gegen Feuer haben wir im ganzen Haus Rauchmelder angebracht und Feuerlöscher auf jeder Etage deponiert. Gegen Wasserschäden hatten wir bisher noch nichts.

Als dann die Anfrage von GROHE mit ihrem unglaublich innovativen GROHE Sense Guard System kam, konnte ich nur “ja unbedingt” sagen.

Was ist Grohe Sense?

Grohe Sense ist ein Wassersicherheitssystem für das Smart Home. Mit dem System können Wasserlecks erkannt und direkt behoben werden, bevor es zu schwerwiegenden Wasserschäden kommt. Die Smart Home-Geräte sind mit einer Alarm-App verbunden und können so per Handy Alarm schlagen.

Man kann aber auch von unterwegs das Zuhause kontrollieren und dass nicht nur bei Wasserschäden. Der Sensor misst außerdem die Raumtemperatur und Feuchtigkeit und warnt, wenn die Werte ungewöhnlich hoch oder niedrig sind

Der GROHE Sense Wassersensor kann im Keller, im Waschraum, im Badezimmer oder in der Küche installiert werden – überall dort, wo ein Wasserleck entstehen und Schaden anrichten könnte. GROHE Sense erkennt Wasserlecks frühzeitig.

In unserem Paket waren drei Sensoren enthalten, diese haben wir in der Küche und in den beiden Bädern installiert.

War die Installation schwierig?

Der Einbau des GROHE Sense Guard wurde von einem Fachmann übernommen, denn dieser wird an die Wasserleitung angebracht. Die Installation war innerhalb einer Stunde und ohne Dreck erledigt. Der GROHE Sense Guard erkennt zu hohen Wasserverbrauch wie z.B. bei einem Rohrbruch und stellt in diesem Fall die Wasserzufuhr automatisch ab.

Den nächsten Installateur, der das Gerät einbauen kann, findet ihr beim Showroom Locator.

Das Installieren der App und der Sensoren haben wir selbst erledigt. Es ging total einfach. Man muss den einzelnen Sensoren dem Raum zu ordnen und erkennt so in der App dann direkt um welchen Raum es sich handelt.

Was kann die GROHE Sense App?

Basierend auf den Messungen von GROHE Sense Guard zeigt die App den Wasserverbrauch an – täglich, wöchentlich, monatlich. Jetzt können wir endlich den Überblick über unseren Wasserverbrauch behalten.

Wenn die Kinder mal größer sind und zu lange unter der Dusche stehen, probiere ich auf jeden Fall den automatischen Wasserstopp mit der App aus. 🙂

Kleine Roomtour

Und nun nehme ich euch mit zu meinen liebsten Plätzen im Haus…

offenes Erdgeschoss

Wir lieben unseren offenen Wohn, Koch- und Essbereich den wir erst vor zwei Jahren renoviert haben. Ohne die Zwischenwände ist das Erdgeschoss so luftig geworden.

Helles Dachgeschoss

Unser Dachgeschoss mit der großen Gaube und dem offenen Dachbalken. Wir schlafen hier ganz wunderbar und nutzen den Raum auch gerne zum toben, lesen und kuscheln.

Treppenhaus

Unser Treppenhaus mit den neuen Lärchenstufen war unser vorerst letztes Projekt im Haus. Ich bin so verliebt in die hellen Stufen und mal wieder begeistert was helles Holz und die weiße Harfe aus dem ehemals dunklen Treppenaufgang gemacht haben. Hierzu folgt bald noch ein ausführlicher Blogbeitrag.

Nun freue ich mich sehr, dass unser Haus zusätzlich von GROHE Sense bewacht und beschützt wird. Smart Home ist schon eine tolle Erfindung – wir haben viele der Möglichkeiten die es hierzu gibt schätzen gelernt.

Alle Details zum GROHE Sense System findet ihr gesammelt nochmals auf der Seite von GROHE.

Habt ihr auch Lieblingsorte in eurem Zuhause?

*Der Beitrag ist in Zusammen arbeit mit GROHE entstanden.

12 Comments

  • Reply Lady Stil 9. April 2019 at 11:46

    Hi Sabine,
    das ist definitiv eine der besten Investitionen bei uns im Haus! Kaum auszudenken, was passieren könnte! Nachdem wir unseren Wasserwächter installiert bekamen, hab ich allerdings erstmal seine Wirkung zu spüren bekommen! Ich stand unter der Dusche, Kopf voller Schaum und Zack! Wasser weg! ;-)))) Anette ist wohl dasselbe passiert! Ich glaub fast, das machen die Installateure absichtlich – Livedemonstration oder so! ;-)))) Ne, Scherz beiseite! Ich bin froh, dass wir ihn haben!
    Liebe Grüße,
    Moni

    • Reply Sabine @ Villa-Josefina 10. April 2019 at 11:27

      Hej Moni,
      ich bin gespannt. Bisher läuft hier alles einwandfrei 🙂 Mal sehen ob sich Jonas mal einen Scherz mit mir erlaubt…
      Glg

  • Reply Kerstin 9. April 2019 at 17:48

    So ne coole Sache.
    Ich denke wir sollten uns dringend auch so einen Wächter anschaffen.
    Danke für den Denkanstoß
    Kerstin

  • Reply Mika 9. April 2019 at 17:52

    Auf jeden Fall einen näheren Blick werd. Wie hatten zwei Wasserschäden… ich möchte das nicht mehr! Schönen Abend und danke für die Info
    Mika

  • Reply Sandra 9. April 2019 at 17:56

    Das hört sich sehr gut an. Wir hatten auch tatsächlich schon einen Wasserschaden. Das brauch ich echt nicht mehr!!! Toll, dass es sowas gibt! Liebe Grüße Sandra

  • Reply Christel 9. April 2019 at 18:27

    So ein Wächter finde ich mal richtig cool und das Smart Home eine geniale Erfindung! Muss mich auch mal näher damit beschäftigen…. Danke für den Anstoß liebe Sabse ❤️
    Liebste Grüße
    Christel

  • Reply look! pimp your room 10. April 2019 at 11:00

    Ich bin auch sehr glücklich mit dem Grohe Sense Guard. Wir hatten ja schon einige Wasserschäden und bin froh, dass wir nun jemand haben, der darauf auspasst.
    Liebe Grüße, Anette

  • Reply Friederike 10. April 2019 at 11:52

    Hallo Sabse,
    so einer Wasserpolizei hätte ich glaube ich auch ganz gern, gerade in so einem uralten Haus wie unserem von 1897 – Hilfe! Ich sollte mal drüber nachdenken! Und du hast mir wieder Flausen in den Kopf gesetzt – die Treppe sieht echt klasse aus!
    Liebe Grüße,
    Friederike

  • Reply JULIA | mammiladeblog 11. April 2019 at 13:42

    Ein Wasserschaden wäre eine wirkliche Katastrophe… Vor allem, wenn man nicht da ist und es nicht bemerkt.
    Wir haben auch einen Wassersensor zu Hause, allerdings vorerst nur im HWR.
    Vielleicht sollte man mal über eine Erweiterung nachdenken.
    Liebste Grüße zu dir!
    Julia

  • Schreibt mir hier

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.