DIY Garten Inspiration

Sichtschutz selber bauen

11. April 2019

In unsere Reihenhaus Garten war bereits eine Hecke zum Nachbarsgarten vorhanden. Natürlich war es toll, so abgeschirmt von den restlichen Gärten zu sein. Jedoch nahm die Hecke mittlerweile schon sehr viel Platz von unserem eh nicht allzu großen Garten ein. Nachdem die Schneelast letztes Jahr das Übrige getan hat, kam die Hecke deshalb diesen Frühling raus. Wahnsinn wie viel Licht und Platz auf einmal da war.

Für den gewonnen Platz habe ich auch schon genaue Vorstellungen. Mir schwebt ein Beet im Cottage Garden Style vor. Trotzdem brauchten wir natürlich auch wieder einen Sichtschutz. Hübsch sollte er sein, etwas Privatsphäre gewähren und gleichzeitig eine Rankhilfe für meine Pflanzen sein.

Die Thujahecke direkt bei der Terrasse hatte so tiefe Wurzeln, dass wir diese drin gelassen haben und dafür einen Sichtschutz mit Pflanzkasten geplant haben. Der Pflanzkasten ist unten offen und so können die neu gesetzten Pflanzen nach unten verwurzeln und auch das Wasser läuft ebenfalls problemlos ab.

Jetzt aber ran ans bauen… Das werkeln habe ich ganz meinem Mann überlassen. Er hat auch die Fotos und die Skizze für euch erstellt.

Sichtschutz bauen

Was ihr benötigt:

  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Akkubohrer
  • Rostfreie Schrauben
  • Schleifpapier
  • Teichfolie
  • Rostfreie Nägel
  • 2 Konstruktionsholz / Balken Fichte gehobelt 175 x 4,4 x 4,4 cm
  • 2 Konstruktionsholz / Balken Fichte gehobelt 50 x 4,4 x 4,4 cm
  • 4 Konstruktionsholz / Balken Fichte gehobelt 171,2 x 4,4 x 4,4 cm
  • 6 Konstruktionsholz / Balken Fichte gehobelt 41,2 x 4,4 x 4,4 cm
  • Rombusleiste Lärche 7,9 x 1,9 cm (wir haben ca. 10m² bestellt)

Grundkonstruktion

Für die Grundkonstruktion des Pflanzkastens werden die Fichtenbalken mit rostfreien Edelstahlschrauben miteinander verschraubt. Mein Mann hat die Balken selber auf Maß mit der Säge zugeschnitten. Zuerst die Frontseite und anschließend nach demselben Prinzip die Rückseite. Beide Elemente werden dann über die Seitenteile miteinander verbunden und fixiert. Somit sollte das Grundgerüst der Konstruktion stehen.

Leisten anbringen

Die Rombusleisten werden auf die Länge der Front und Seitenteile des Grundgerüstes mit der Säge angepasst und mit einem Abstand von 1,9 cm (wir haben einfach die Stärke der Leiste genommen und diese als Abstandshalter verwendet) an das Grundgerüst geschraubt. Daran denken, dass die Frontseitenleisten länger sein müssen, damit sie über die angebrachten Seitenleisten gehen.

Damit die Schrauben untereinander auf der gleichen Höhe angebracht werden, könnt ihr euch mit einem Strick eine Hilfslinie von oben nach unten ziehen. Die Schnittkanten der Leisten anschließend mit einem Schleifpapier glätten.

Den Pflanzkasten haben wir rundum mit Leisten versehen, damit auch die Rückansicht zum Nachbarn hübsch aussieht.

Zum Schluss werden die Leisten als Sichtschutz und Rankhilfe angebracht. Wir haben uns auch hier wieder für ein Spaltmaß von 1,9 cm entschieden. Somit konnten wir die Leisten wieder als Abstandshalter nutzen. Durch die Spalte können dann die Clematis schön hochwachsen. Wer es lieber ganz blickdicht möchte, muss die Leisten natürlich enger anbringen.

Pflanzkasten

Den Pflanzkasten haben wir mit einer Teichfolie ausgekleidet. Die Folie wird mit kleinen rostfreien Nägeln angebracht. In unserem Fall ist der Pflanzkasten nach unten offen. Solltet ihr dies bei eurem Projekt anders planen, müsst ihr natürlich um Staunässe zu vermeiden nach unten ein paar Löcher im Boden mit einplanen.

Fertig ist der Sichtschutz! Jetzt fehlen nur noch schöne Kletterpflanzen und der Sommer kann kommen. Die Holzwand neben dem Sichtschutz ist ebenfalls aus dem gleichen Holz gebaut. Hier wurden die Leisten auf einem Rahmen angebracht und dieser an die Wand gebohrt. Die Sitzbank davor hat mein Mann passend zur Rückwand und nach dem gleichen Prinzip des Pflanzkasten gebaut.

Weitere interessante DIY Terrassen Beiträge

Wenn ihr Fragen zu unserer Holzterrasse habt, den Beitrag darüber findet ihr hier. Eine Anleitung für eine selbstgebaute Terrassen Lounge aus einem Ikea Hack findet ihr hier.

Viel Spaß beim Nachbauen. Gerne könnt ihr mir im Kommentar oder auf Instagram (#villajosefinasichtschutz) eure gebauten Sichtschutzwände schicken. Ich bzw. mein Mann würde sich bestimmt sehr freuen.

Alles Liebe

*Beiträg enthält Affiliate Links

4 Comments

  • Reply Alexi 11. April 2019 at 20:50

    Super ich hoffe mein Mann baut mir auch so was … Habt ihr die Wand irgendwie gestrichen /imprägniert?

  • Reply Carina 11. April 2019 at 21:27

    Genauso etwas suchen wir und bauen es dann wohl auch selbst. Habt ihr den Sichtschutz auf der Terasse nach ähnlichem Prinzip gebaut?

  • Reply Steffi 11. April 2019 at 22:23

    Super schön! Was habt ihr denn für das Material ungefähr ausgegeben?

  • Reply Jeanine 12. April 2019 at 8:28

    Hallo Sabine
    Bin eine stille Leserin deiner Posts. Bei diesem Beitrag möchte ich dir aber schnell eine “Warnung” schreiben. Unser Garten war ebenfalls von einer Thujahecke unseres Nachbarn abgeschirmt. Leider haben nicht alle unsere Pflanzen die Hecke ertragen. Sind immer wieder abgestorben. Schuld daran, war die Unverträglichkeit gegenüber der Thuja…Ich würde trotz viel Aufwand die Wurzeln aus der Erde buddeln, oder zumindest noch einen Gärtner/ Fachperson konsultieren. Ich wünsche dir trotzdem viel Freude an deinem Projekt, welches ja vielversprechend aussieht! Liebe Grüsse Jeanine

  • Schreibt mir hier

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.