Dachausbau Healthy Living Inspiration

Indoor Generation

8. August 2019

*Beiträg enthält Werbung

Wasser, Feuer, Luft und Erde. Die vier Elemente, die uns und die Erde zusammenhalten. Um diese vier Dinge ging es im Abschlussgottesdienst meiner Kinder am Ende des Schuljahres vorletzte Woche.

Ich fand es wirklich spannend, was die Lehrerin erzählte. Wie wichtig die vier Elemente sind. Und das wir nicht ohne eines dieser Elemente überleben könnten.

Sie hat die Kinder auch dazu ermutigt, sich in den Ferien auf die Suche nach den Elementen zu machen und dies am besten draußen. Vielleicht vor der Haustür, im Wald oder im Urlaub und nicht drinnen vor dem Fernseher, Handy oder Tablet.

Das Element Feuer nicht nur als Quelle für Licht und Energie für elektronische Geräte wahrnehmen. Das Element Wasser nicht nur aus dem Wasserhahn und die Erde nicht nur mit Schuhen und auf gefestigten Wegen zu spüren.

Was können wir also machen, um die Welt wieder mit allen Sinnen wahrzunehmen? Auf jeden Fall raus in die Natur gehen, auch wenn es nur ein kurzer Abendspaziergang um den Block ist. Die Luft nach einem Sommerregen atmen, mal wieder barfuß laufen, in einem See baden, Wasser aus einer Quelle trinken und mit den Händen in der Erde wühlen. Ein kleines Feuer machen oder Kerzen auf dem Balkon anzünden. Blumen oder Gemüse pflanzen und sich am Wachsen freuen.

Wie wir die Natur wieder in unser Leben holen

Aber irgendwie haben wir das alles mit der Zeit vergessen. Wir haben unser Leben nach innen verlagert und Mutter Natur ausgesperrt. Wir haben uns zur Indoor Generation entwickelt und verbringen 90 % unseres Lebens in Innenräumen. Schlafen, essen, arbeiten, sich vergnügen. Aber ein Leben in Innenräumen mit reduziertem Tageslicht und verbrauchter Luft wirkt sich auf unser Wohlbefinden und unsere Laune aus. Wir müssen die Natur wieder in unser Leben lassen.

Wie können wir uns die Natur ins Haus holen? So das wir im Einklang mit der Natur und unseren Sinnen leben? Das der Übergang zwischen In- und Outdoor verwischt und wir uns frei und leicht fühlen? Auf der Seite Outside-In findet ihr viele tolle Tipps und Anregungen. Dieses tolle Video findet ihr auch auf der Seite, schaut es euch unbedingt an. Meine Tipps für mehr Natur und Leben im Haus findet ihr dann im Anschluss.

Lüften

Früh, mittags und abends. Durch das Öffnen von Fenstern und Türen schaffen wir durch den natürlichen Luftstrom ein gesundes Raumklima. Frische Luft ist wichtig für unsere Gesundheit, damit wir uns besser fühlen und klar denken können.

Regelmäßiges Stoßlüften sorgt für frische Luft und transportiert Keime nach draußen.

Gesundes Raumklima durch gute Möbel und Farbe

Bevor wir uns neue Möbel ins Haus holen, sollten wir uns auf jeden Fall Gedanken machen, woher die Möbel stammen. Wie sind sie behandelt? Welche Schadstoffe sind enthalten und werden in unserem Zuhause ausgedünstet und von uns wiederum eingeatmet?

Für das Schlafzimmer sind z.B. Möbel aus Zirbenholz geeignet. So schläft es sich wie im eigenen kleinen Wald. Aber auch schon ein Zirbenholzkissen bringt Erholung.

Auch bei der Wandfarbe sollte auf die Schadstoffe geachtet werden. Wie wäre es mit ökologischen Farben, z.B. Kalkfarbe? Ich achte beim Kauf auf das “Blaue Engel” Siegel.

Die richtigen Fenster und eine gute Dämmung

Bei unserem Umbau im Dach war uns auf jeden Fall viel Licht und eine gute Dämmung wichtig. Durch die große Gaube und das große Dachfenster schläft es sich fast wie unter freiem Himmel. Im Velux Magazin findet ihr Tipps für den Dachausbau und am Ende des Beitrages auch ein kleines Interview von mir.

Pflanzen die die Luft filtern

Welche Pflanzen eignen sich für Wohnräume und welche filtern direkt noch die Luft?

Es gibt einige Zimmerpflanzen, die besonders gut für das Raumklima sind. Bei uns im Schlafzimmer steht z.B. ein Blau-Farn (PHLEBODIUM ‘BLUE STAR). Dieser Pflanze wird nachgesagt, dass sie Giftstoffe aus der Luft filtert. Dies soll ebenso bei diesen Pflanzen der Fall sein:

  • Bogenhanf
  • Efeu
  • Grünlilie
  • Efeu-Tute
  • Einblatt

Bitte bei diesen Pflanzen aber beachten, dass einige für Haustiere und Kinder giftig sein können.

Los geht´s…

Wenn eure Kinder in jede Pfütze springen, mit den Händen im Dreck wühlen oder beim nächsten Regen nach draußen stürmen, dann hebt nicht den mahnenden Zeigefinger. Sondern macht am besten mit. Genießt die Welt mit allen Sinnen und seid auch ab und an unvernünftig.

Ich wünsche euch einen tollen und spannenden August und verabschiede mich in eine kleine Blogpause. Genießt die Natur!

*Der Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Velux entstanden.

9 Comments

  • Reply Friederike 8. August 2019 at 19:36

    Hallo Sabse,
    deswegen freu ich mich jeden Tag aufs Neue, dass wir direkt am Wald wohnen und einen großen Garten haben – das brauche ich irgendwie um mich herum. Und genauso eben auch viel Holz und gute Werkstoffe. Wir sind auch dabei, nach und nach das Dach zu dämmen und direkt neue Fenster einzusetzen – auch Velux 🙂 – und ich freue mich schon jetzt riesig drauf, wenn alles mal fertig und schön hell ist.
    Liebe Grüße,
    Friederike

  • Reply Kerstin 8. August 2019 at 19:40

    Hach Sabse, du sprichst ein wahres Wort! Die Natur ist so wichtig und auch das sich darüber bewusst werden… aber das empfinde ich erst so seit ich etwa älter bin… früher habe ich mir das nicht so bewusst gemacht!

  • Reply Stephie 8. August 2019 at 21:27

    Hallo Sabine,

    Beim nächsten Regen, werde ich mit meinen 3 Jungs raus gehen und an dich denken.

    Lg Stephie

  • Reply Sophia 8. August 2019 at 22:11

    Huhu Sabine, toll geschrieben!! Ohne Natur läuft bei uns auch nichts… Ich liebe alles was Grün ist, vom Blau Farn bis zum Wald! Ganz liebe Grüße, Sophie

  • Reply Christel 8. August 2019 at 22:39

    Das muss man sich immer wieder neu bewusst machen , so wahr und vor allem so wichtig! Einen schönen Urlaub euch !
    Liebste Grüße
    Christel

  • Reply Melike 8. August 2019 at 23:07

    Hallöchen:) wie schön, du das alles geschrieben hast! Wir sind auch sehr oft draußen, vor allem im Garten. Ansonsten wird regelmäßig gelüftet und immer eine Ausrede erfunden, um rauszugehen:)))

  • Reply Mika 9. August 2019 at 9:18

    Ich sehe auch zu, das meine Gang oft rauskommt. Mein Sohn ist eh immer auf dem Fußballplatz… ich kann arbeiten wo ich will… wir wohnen im Naturschutzgebiet… nur mein Mann, den muss ich öfter mal vom
    Schreibtisch locken schönen Tag liebe Sabine!

  • Reply Anonymous 9. August 2019 at 11:09

    Toll geschrieben, da bin ich ganz bei dir. Zum Glück wohnen wir auch am Wald und sind im Sommer nur draußen. Und auf gute und natürlich Dämmstoffe lege ich auch ganz viel Wert. Liebe Grüße, Sandra

    • Reply JULIA | mammilade 9. August 2019 at 22:38

      Soooo toll geschrieben, liebe Sabine 🙂 Und die schönen Bilder dazu. Wir sind auch viel und oft draußen. Ohne meine Radtouren und frischer Luft im Haus bin ich nur ein halber Mensch.
      Liebe Grüße!
      Julia

    Schreibt mir hier

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.